Einkaufen mit dem Fahrrad in Rutesheim

Mit dem Lastenfahrrad auf dem Wochenmarkt

Spaß haben, Autoverkehr reduzieren

Geht das? Wie gut sind die Läden erreichbar? Reichen die Stellplätze für Fahrräder aus? Lassen sich wertvolle Fahrräder sicher anschließen? Wir probieren es gemeinsam aus.

Am Samstag 5. Oktober 2019, 11 Uhr treffen wir uns mit unseren Fahrrädern auf dem Rathausplatz. und fahren zum Einkaufen in verschiedenen Rutesheimer Geschäften. Alle Fahrräder sind willkommen, egal ob mit oder ohne Elektroantrieb. Ganz besonders freuen wir uns über Anhänger, Lastenfahrräder und Fahrräder mit Einkaufskörben. Bitte einen Bleistift oder Kugelschreiber mitbringen.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Albrecht Beck

Waldbegehung

Waldbegehung im Schönbuch mit Revierförster Daniel Berner und Thekla Walker(MdL)

„Der Wald im Kreis Böblingen ist in guten Händen“, sagt Revierförster Daniel Berner am Ende des Waldspazierganges. Der Förster mit einem grünen Herz führt ca. 30 grüne Gemeinderäte und Kreisräte durch den Schönbuch. Zuerst schauen wir uns das Eschentriebsterben an. Die Eschen werden von einem Pilz befallen, der das Eschentriebsterben auslöst. Manche Eschen widerstehen dem Pilz, aber viele nicht. Dieses Problem gibt es schon seit einigen Jahre und kam von Polen zu uns und hat sich in ganz Europa ausgebreitet. Ein Gegenmittel gibt es nicht. Kranke Eschen werden dann geschlagen, wenn sie die Verkehrssicherheit gefährden. Von den gesunden Eschen erhoffen sich die Förster, dass sie viele junge Eschen aussäen. Beim zweiten Halt konnten wir sehen, dass manche Buchen am Vertrocknen sind. Da sie sich aber stark aussäen, gibt es viele neue Buchen in  verschiedenen Größen im Schönbuch. Ganz anders in Rutesheim, bei uns ist das Buchensterben ein viel größeres Problem. Die Revierförster des Landkreises treffen sich bei uns, um die betroffenen Buchen bzw. Gebiete zu begutachten. An einer Fichtenmonokultur konnten wir sehen wie schnell und zahlreich die Bäume umstürzen, wenn sie keinen Schutz durch andere Bäume haben. Was der Borkenkäfer innerhalb von zwei Wochen anrichten kann, konnten wir in einem Privatwald sehen.  Zum Glück gibt es auch noch gesunden Wald, der sich durch viele verschiedene Baumarten auszeichnet, in dem die Naturverjüngung alles richtig gemacht hat.                

Hochwasserschutz

Am Mittwoch, den 21.08.19 lud das Landratsamt Böblingen die Kreisräte und Gemeinderäte der im Hochwasserfall betroffenen Gemeinden zur Beckenrundfahrt der Wasserverbände Aich und Schwippe ein, um die aktuelle Situation im Bereich Hochwasserschutz im Landkreis zu erläutern.

Nach einer kurzen Ansprache durch den Landrat Roland Bernhard, fuhr der angemietete Bus in Richtung Waldenbuch los zur ersten Station. Im Bus, unter den ca. 25 Kreisräten, auch fünf unserer Fraktion, Bündnis 90 / Die Grünen.

Am 1984 erbauten Sulzbachbecken wurden die geplante und notwendige Überprüfung der Staumauer auf Standhaftigkeit von der Leiterin des Wasserwirtschaftsamtes, Eva de Haas, fachkundig erläutert. Von dort ging es mit dem Bus weiter zur zweiten Station, dem abgelassenen Segelbachbecken. Dort wird die Überprüfung der Staumauer in Kürze abgeschlossen sein.

Nun ging es zurück in Richtung Böblingen zum Mittagessen. Nach dieser kleinen Stärkung, besichtigte die Gruppe das 1976 erbaute Hochwasserrückhaltebecken in Dagersheim. Es hält im Hochwasserfall das Wasser der Schwippe zurück und ist im Gegensatz zu den anderen beiden Staubecken ein Trockenbecken.

Deutlich wurde vor allen Dingen, dass der Mensch durch sein Verlangen sich überall niederzulassen, diese Maßnahmen nötig macht. Es muss viel Geld in die Sanierung der Anlagen, in regelmäßige Kontrollen und das Ablassen und Wiederbefüllen der Becken investiert werden. 

Conny Epple