Willkommen auf den Seiten der GABL – Rutesheim

An morgen denken – heißt heute zu handeln

Die GABL steht inhaltlich den GRÜNEN nahe, ist aber ein parteiübergreifender Zusammenschluss engagierter Rutesheimer Bürgerinnen und Bürger. Die Zukunft unseres Ortes , die Zukunft unserer Kinder liegt uns am Herzen.

Die obersten Ziele sind zugleich Leitfaden für das politische Handeln auf kommunaler Ebene:

-Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen

-soziale Gerechtigkeit

-zukunftsbeständige Ökonomie, die Arbeit für alle schafft.

Rettet die Bienen

Vor kurzem war hier ein Aufruf zu finden, sich an der Beantragung eines Volksbegehrens zu beteiligen. Dazu waren 10000 Unterschriften nötig. 20000 sind es geworden. Sehr gut. „Die Landesregierung stellt sich auf ein erfolgreiches Begehren ein“, so die Badische Zeitung vom 26.7.2019. Die Ziele sind höher gesteckt als beim Bayrischen Vorbild. Das könnte ein Problem werden. Sogar Biobauern und grüne Landespolitiker bemängeln, dass übers Ziel hinausgeschossen wird. In Bayern wurde der Vorschlag 1:1 vom Landtag übernommen. Das wird vermutlich bei uns nicht funktionieren. Zu viele gesetzliche Ungenauigkeiten und zu große Eingriffe ins Eigentumsrecht, ins Recht auf freie Berufsausübung, im Datenschutz und in die kommunale Flächennutzungsplanung werden ins Feld geführt. Es bleibt eine spannende Diskussion, die hoffentlich zu einem guten Kompromiss führt.

Kommunalwahl 2019

Ein solides Ergebnis: die GABL ist weiterhin in Fraktionsstärke im Rutesheimer Gemeinderat vertreten. Monika Friedrich, Claudia Berner und Fritz Schlicher sind gewählt und werden in den nächsten fünf Jahren weiterhin Politik für Nachhaltigkeit, Ökologie und soziale Gerechtigkeit machen.

Danke an alle, die uns mit Arbeit, aufmunternden Worten und am Ende mit ihren Stimmen unterstützt haben.

Das Rutesheimer Ergebnis trägt zum Baden-Württembergischen  Gesamtergebnis bei :

Künftig werden landesweit 2311 grüne und grün-alternative Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker den Gemeinderäten, Kreistagen und der Regionalversammlung Stuttgart angehören. Das entspricht einem Zugewinn von 651 Mandaten (+28 Prozent). Der Frauenanteil liegt bei 48,4 Prozent (2014: 43,0 Prozent).

Grüne in den Gemeinderäten

Künftig werden 1886 grüne und grün-alternative Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker in 394 Gemeinderäten vertreten sein (2014: 1368 Mandate in 361 Gemeinderäten). Der Frauenanteil liegt bei 47,3 (2014: 43,0 Prozent). In 69 Städten und Gemeinden stellen die Grünen künftig die stärkste Fraktion im Gemeinderat. Bisher war dies nur in neun Städten und Gemeinden der Fall.

Grüne in den Kreistagen

Künftig werden 403 grüne und grün-alternative Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker in allen 35 Kreistagen vertreten sein (2014: 293 Mandate in 35 Kreistagen). Der Frauenanteil liegt bei 53,1 Prozent (2014: 44,0 Prozent). Im Landkreis Tübingen werden die Grünen erstmals in einem Kreistag die größte Fraktion stellen.

Grüne in der Regionalversammlung Stuttgart

Künftig werden 22 grüne Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker in der Regionalversammlung Stuttgart vertreten sein (2014: 15 Mandate). Der Frauenanteil liegt bei 59,0 Prozent (2014: 60,0 Prozent). Die Grünen stellen hier erstmalig die größte Fraktion.

 

Sitzungstermine

11.02.2019          VA

18.02.2019          TA

25.02.2019          GR

18.03.2019          VA

25.03.2019          TA

01.04.2019          GR

06.05.2019          VA

13.05.2019          TA

27.05.2019          GR

24.06.2019          VA (alt)

01.07.2019          TA (alt)

09.07.2019          GR (alt)

15.07.2019          GR (neu)

16.09.2019          VA

23.09.2019          TA

30.09.2019          GR

14.10.2019          VA

21.10.2019          TA

04.11.2019          GR

22/23.11.2019     Klausur

25.11.2019          VA

02.12.2019          TA

09.12.2019          GR